Bekämpfung von sozialer Ausgrenzung von Frauen

Frauen- und mädchenspezifische Laufbahnberatung in beruflicher und persönlicher Hinsicht

Foto: Andi Bruckner

Integration beruflicher Ziele in persönliche Lebenspläne

Die Attraktivität eines Wirtschaftsstandortes und auch die demografische Entwicklung speziell im ländlichen Raum sind eng verbunden mit den Lebens- und Arbeitsbedingungen von Frauen. Verschiedene Studien zeigen, dass vor allem junge Frauen angesichts der nicht vorhandenen (qualifizierten) Arbeitsplätze und/oder familienunterstützenden Strukturen die ländlichen Regionen Richtung Stadt verlassen. Gleichzeitig sind Frauen deutlich öfter in prekären Arbeitsverhältnissen anzutreffen als Männer. Umfassende Maßnahmen und Projekte sollen Frauen ermöglichen, neu oder wieder ins Berufsleben einzusteigen. Dies verhindert nicht nur individuelle Problemlagen, sondern eröffnet auch neue Potenziale für die Wirtschaft und damit den Standort Burgenland.

 

Das wird gefördert:

  • Beratungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen
  • Pilotprojekte- und Modellprojekte
  • Öffentlichkeitsarbeit

Wer gefördert wird:

  • Frauen
  • Mädchen
  • Migrantinnen

Frühkindliche Bildung

Foto: Franz Kovacs

Gendergerechte Pädagogik

Die Fähigkeit zu einer geschlechtsbewussten Sichtweise ist ein wesentliches Qualitätsmerkmal pädagogischer Tätigkeit im Arbeitsfeld Kindergarten- und Volksschulpädagogik sowie sozialer Arbeit. Stereotypes Verhalten wird schon im Kleinkindalter gelernt. Umso wichtiger ist es daher, angehende KindergartenpädagogInnen und VolksschullehrerInnen im Bereich der gendergerechten Pädagogik zu schulen, um stereotype Verhaltensweise aufbrechen zu lassen.

Das wird gefördert:

  • Schulungen/Weiterbildung
  • Pilot- und Modellprojekte

Wer gefördert wird:

  • KindergartenpädagogInnen
  • VolksschullehrerInnen

Studien

Förderung von Projektgrundlagen

Die Durchführung von Bedarfsstudien soll als Basis für die Entwicklung von Projekten genutzt werden sowie Begleitstudien zu Projekten darstellen.

 

Das wird gefördert:

  • Bedarfs- und Begleitstudien

Wer gefördert wird:

  • Forschungseinrichtungen
  • Institutionen

Ihre Ansprechpartnerin

image.originalResource.title
Mag. Karina Ringhofer

Amt der Burgenländischen Landesregierung

Abt. 7 - Referat Frauen, Antidiskriminierung und Gleichbehandlung

Europaplatz 1

7000 Eisenstadt


TELEFON+43 (0) 2682 / 600 - 2265

E-MAILkarina.ringhofer@bgld.gv.at

foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner

Sie möchten Ihr Vorhaben im Burgenland fördern lassen?

Sie möchten eine EU-Förderung beantragen, wissen aber nicht, an wen Sie sich wenden können? Wir helfen Ihnen weiter!

JETZT FÖRDERSTELLEN FINDEN!

Bitte beantworten Sie untenstehende Fragen!

1 Ich bin / Wir sind ...
2 Mein / Unser Thema ist ...
JETZT FÖRDERSTELLEN FINDEN!
0
Einträge gefunden