Qualifizierung von Arbeitslosen, Nicht-Erwerbstätigen und arbeitsmarktfernen Personen

Arbeitslose und Nicht-Erwerbstätige

Ziel ist es, die Personen über eine marktnahe Qualifikation möglichst direkt auf eine (neue) Beschäftigung bzw. Lehrstelle zu vermitteln. Praktika in Betrieben, Implacementstiftungen und ähnliche Maßnahmen, die Qualifikation und anschließende Arbeitsaufnahme verbinden, stehen dabei im Vordergrund.

Wer wird gefördert:

  • Personen mit schlechten bzw. nicht mehr den Anforderungen des Arbeitsmarktes entsprechenden Ausbildungen und Fähigkeiten
  • Jugendliche (<25) ohne Ausbildung und Lehrstelle
  • Ältere (>45) ohne Beschäftigungsoptionen

 ***************************************

Beschäftigung arbeitsmarktferner Personen

Aufgrund des zu geringen Angebots an offenen Stellen sollen für Personengruppen, für die keine Angebote bestehen, zusätzliche marktnahe Beschäftigungsmöglichkeiten gefördert werden.

Ziel ist die Schaffung von Beschäftigung in gemeinnützigen oder betrieblichen Einrichtungen, die am Markt bzw. marktnahe agieren und vordringlich auf die Beschäftigung dieser Personengruppen ausgerichtet sind. Ebenso sollen die Möglichkeiten der gemeinnützigen Arbeitskräfteüberlassung sowie lokaler Projekte genutzt werden.

Wer wird gefördert:

  • arbeitsmarktferne und ausgegrenzte Personen
  • Jugendliche (<25) ohne Beschäftigungsoptionen
  • Ältere (>45) ohne Beschäftigungsoptionen
  • Personen mit gesundheitlichen Vermittlungseinschränkungen

Infrastrukturförderung von Betreuungseinrichtungen

Infrastrukturförderung von Betreuungseinrichtungen für Menschen mit Pflege- und Betreuungsbedarf aufgrund des Alters oder Behinderung

Aufgrund der demografischen Entwicklung ist es eine Notwendigkeit, Einrichtungen zu schaffen, die die Versorgung der älteren Generation und von Personen mit Betreuungs- und Pflegebedarf aufgrund von Behinderung oder Demenz stationär und teilstationär gewährleisten. Kapazitäten für Kurzzeit-, Übergangs- und Entlastungsbetreuung müssen geschaffen werden.

Mit diesen Maßnahmen soll die Versorgungsqualität und -quantität erhöht werden. 


Ihr Ansprechpartner

image.originalResource.title
Mag. Günter Jost

Amt der Burgenländischen Landesregierung

Abteilung 6 - Referat Förderwesen

Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt


TELEFON+43 (0) 2682 / 600 - 2208

E-MAILguenter.jost@bgld.gv.at

foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner foerderstellen finden - banner

Sie möchten Ihr Vorhaben im Burgenland fördern lassen?

Sie möchten eine EU-Förderung beantragen, wissen aber nicht, an wen Sie sich wenden können? Wir helfen Ihnen weiter!

JETZT FÖRDERSTELLEN FINDEN!

Bitte beantworten Sie untenstehende Fragen!

1 Ich bin / Wir sind ...
2 Mein / Unser Thema ist ...
JETZT FÖRDERSTELLEN FINDEN!
0
Einträge gefunden